AGB

I.    Geltungsbereich

Die Abwicklung des Verkaufs von Eintrittskarten (Tickets) für die von WSP Entertainment im Internet, sowie lokal in den Geschäftsräumen angebotenen Veranstaltungen erfolgt ausschließlich zu den nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen von WSP Entertainment, Sülmerstr. 26, 74072 Heilbronn (nachfolgend WSP genannt). Mit der Bestellung von Eintrittskarten (nachfolgend: Tickets) beauftragt der Ticketkäufer (nachfolgend: Kunde) WSP mit der Abwicklung des Kartenkaufes einschließlich Versand. WSP vertreibt die Tickets im Auftrag des jeweiligen Veranstalters als Vermittlerin oder als Kommissionärin, es sei denn, WSP ist im Einzelfall selbst Veranstalter. Beim Besuch der Veranstaltung gelten regelmäßig separate Geschäftsbedingungen des jeweiligen Veranstalters.

 

II.    Vertragsabschluss

Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht vom Kunden aus, sobald er unter korrekter Angabe seiner Adresse und aller notwendigen Daten den Button „Zahlungspflichtig bestellen" angeklickt hat. Erst mit Zuteilung und Übersendung der Bestellnummer per Bestätigungsemail durch WSP an den Kunden kommt ein Vertrag zu Stande.

Für die Richtigkeit der im Onlineauftritt von WSP enthaltenen Daten wird keine Gewähr übernommen.

Ein gewerblicher Weiterverkauf der Konzerttickets ist nicht gestattet.

Die Konzerttickets dürfen nicht zu einem höheren Preis als dem aufgedruckten Ticketpreis zuzüglich nachgewiesener Gebühren, die beim Erwerb des Tickets berechnet worden sind, privat veräußert werden.

Ein Verstoß gegen diese Bedingungen führt zum entschädigungslosen Verlust der Zutrittsberechtigung zu der jeweiligen Veranstaltung. Die Eintrittskarte verliert ihre Gültigkeit.

 

III. Datensicherheit

Alle vom Kunden eingegebenen Daten werden bei der Übertragung zu WSP vertraulich behandelt. Alle vom Kunden telefonisch übermittelten Daten werden bei WSP ebenfalls vertraulich behandelt.

Die vom Kunden übermittelten Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, sofern die Daten nicht zur Auftragserfüllung seitens der Vertragspartner benötigt werden.

 

IV. Preisbestandteile und Zahlungsmodalitäten

1. Die Preise für Tickets können die aufgedruckten Kartenpreise übersteigen.

Die Zahlung ist je nach Veranstaltung und Bestellmodalitäten per Kreditkarte (MasterCard, Visa) oder PayPal oder durch Vorkasse per Überweisung oder durch Zahlung auf Rechnung möglich. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist im Preis enthalten. Der Gesamtpreis der Bestellung inklusive aller Gebühren ist nach Vertragsabschluss sofort zur Zahlung fällig. Hiervon abweichend ist bei der Zahlungsart Vorkasse per Überweisung der Gesamtpreis bis zu dem genannten Datum vollständig auf das von WSP benannte Konto zu überweisen.

 

Bei dem Kauf von Tickets fällt pro Bestellvorgang eine Versand-und Bearbeitungsgebühr an, die je nach Versandart variieren kann. Diese Gebühr wird beim Bestellvorgang angezeigt und mitgeteilt. Darüber hinaus entstehen keine weiteren nicht ausgewiesenen Kosten. Optionale Zusatzleistungen wie Geschenkverpackungen werden ggf. gesondert angeboten und mit den jeweils angezeigten Kosten zusätzlich in Rechnung gestellt.

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von WSP.

 

V. Widerrufs- und Rückgaberechte

Bei dem Verkauf von Eintrittskarten für eine Konzert-, Musical-, Theater-, Sport- oder sonstige Freizeitveranstaltung liegt kein Fernabsatzvertrag im Sinne des § 312 b Abs. 3 Nr. 6 BGB vor. Dies bedeutet, dass Eintrittskarten von Umtausch und Rücknahme ausgeschlossen sind. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit verbindlich und verpflichtet zur Bezahlung der bestellten Eintrittskarten, WSP behält sich vor, bei offensichtlichen Preisirrtümern sowie im Falle der Unmöglichkeit der vermittelten Leistung und in Fällen höherer Gewalt vom Vertrag zurückzutreten. Im Falle der Nichtverfügbarkeit der vermittelten Leistung wird WSP den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit informieren und dem Kunden die bereits von ihm erbrachten Leistungen unverzüglich zurückerstatten.

Ein Rücktritt des Kunden vom Vertrag sowie eine daraus resultierende Rückgabe von Eintrittskarten sind nur bei Terminverlegung auf ein anderes Datum oder bei Absage der Veranstaltung seitens des jeweiligen Veranstalters möglich. Die Rückabwicklung erfolgt zwischen Endkunden und WSP. Der Gesamtticketpreis wird nach erfolgter Gutschrift durch den Veranstalter inklusive aller Gebühren erstattet; jedoch nicht die Versand-und Bearbeitungsgebühr. Bei Verlust der Eintrittskarten ist keine Erstattung möglich.

 

VI. Lieferung

Die Lieferung der Tickets an den Kunden erfolgt nach vollständigem Zahlungseingang. Der Versand der Tickets erfolgt per Post (hiervon abweichend die Versandart „print @ home"). Der Postversand erfolgt auf Risiko des Kunden. WSP haftet nicht für Verlust oder verspätete Zustellung.

Besondere Bedingungen für die Nutzung des sogenannten Print@Home-Systems: Im Print@Home-Verfahren druckt sich der Kunde sein gekauftes Ticket sofort nach Abschluss des Kaufvertrages oder nach Zahlungseingang und anschließender Freischaltung das entsprechende Ticket über seinen Internetzugang an seinem PC aus. Die Eindeutigkeit des Tickets ist hierbei durch einen aufgedruckten Barcode gegeben, der beim Zutritt zur Veranstaltung (per Scanner oder manuell) überprüft wird. Der mehrfache Besuch einer Veranstaltung durch vervielfältigte Tickets ist somit ausgeschlossen. Der Wert eines sogenannten print@home-Tickets besteht demnach nicht in der Einzigartigkeit des Tickets (im Normalfall weißes Papier), sondern in der Einmaligkeit der Information des Barcodes. Der Kunde ist verpflichtet, das Ticket vor der Vervielfältigung durch Dritte geschützt aufzubewahren. Bei Verlust und/oder Missbrauch des Tickets besteht kein Anspruch des Kunden auf Besuch der Veranstaltung oder Erstattung des Ticketpreises. Der Weiterverkauf von Tickets an Dritte, die im Rahmen des print@home-Verfahrens gekauft wurden, ist verboten. Bei Zuwiderhandeln verlieren der Ticketkäufer bzw. der Ticketinhaber das Recht zum Veranstaltungsbesuch ohne Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises oder der vorbezeichneten Ticketgebühren. Wer Tickets unerlaubt vervielfältigt und/oder in Umlauf bringt, kann vom Veranstalter für etwaige Folgeschäden haftbar gemacht werden. Zudem erfolgt in jedem Fall eine strafrechtliche Verfolgung (Leistungserschleichung, Betrug, Urkundenfälschung).

 

VII. Falschlieferungen

Bitte prüfen Sie die Ihnen gelieferten Tickets unmittelbar nach Erhalt auf Übereinstimmung mit Ihrer Bestellbestätigung, die Ihnen umgehend nach Ihrer Bestellung an die von Ihnen angegebene E-Mail Adresse zugestellt wurde. Bei offensichtlichen Falschlieferungen, insbesondere fehlerhaft ausgestellter Tickets, erhalten Sie kostenlose Ersatzlieferung gegen Rückgabe der bereits gelieferten Tickets, wenn Sie uns den Fehler unverzüglich nach Erhalt der Sendung schriftlich anzeigen. Der Schriftform ist genüge getan, wenn Sie uns die Mitteilung über die Falschlieferung per Brief an WSP Entertainment, Abteilung Tickets, Sülmerstr. 26, 74072 senden.

 

VIII. Haftungsbeschränkungen, Ausschluss des Rücktritts bei bestimmten Pflichtverletzungen

WSP haftet in jedem Fall unbeschränkt nach dem Produkthaftungsgesetz für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln, sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Auch die Haftung für Schäden aus der Verletzung einer Garantie ist unbeschränkt.

Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten), die nur auf einfacher Fahrlässigkeit beruht, haftet WSP beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens.

Außer in den in den Absätzen 1 und 2 genannten Fällen haftet WSP nicht für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht wurden.

Das Recht des Kunden, sich wegen einer nicht vom Veranstalter oder WSP zu vertretenden, nicht in einem Mangel der Ware bestehenden Pflichtverletzung vom Vertrag zu lösen, ist ausgeschlossen.

Soweit die Haftung von WSP nach den vorstehenden Absätzen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung ihrer Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.

 

IX. Schlussklauseln

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Alleiniger Erfüllungsort für Lieferung, Leistung und Zahlung ist Heilbronn, sofern der Kunde Unternehmer i.S.v. § 14 BGB ist.

Ist der Kunde Kaufmann i.S.v. § 1 HGB, so ist ausschließlicher (auch internationaler) Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenen Streitigkeiten Heilbronn. Dies gilt im Falle von grenzüberschreitenden Verträgen auch für Nichtkaufleute. WSP behält sich das Recht vor, auch jedes andere international zuständige Gericht anzurufen.

 

Stand: 01.11.2014